Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Lechfeld - Gemeinden Untermeitingen und Klosterlechfeld  |  E-Mail: info@lechfeld.de  |  Online: http://www.lechfeld.de

Berühmte Persönlichkeiten

Dr. Johann Lukas Schuhbaur (1749 – 1815)

Der gebürtige Klosterlechfelder war Hofarzt von Kurfürst Karl Theodor. Berühmtheit erlangte er als Komponist. Seine Werke wurden in ganz Deutschland, Holland, Österreich und in der Schweiz aufgeführt. Den Erfolg seines Hauptwerkes „Die Dorfdeputierten“ übertrafen in seiner Zeit nur die „Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart und der „Freischütz“ von Carl Maria von Weber. Von seinem Vater ist noch das Gemälde „Anbetung der Könige“ in der Wallfahrtskirche "Maria Hilf" erhalten.

 

P. Sebastian Höß (1670 – 1731)

Sebastian Höß erwarb sich große Verdienste um die Wallfahrt in Klosterlechfeld. Der gebürtige Schwabmünchner regte den Bau des Kalvarienberges an und sorgte damit für eine Belebung der Wallfahrt. In Lechfeld führte er 1725 das vierzigstündige Gebet an den drei Fastnachtstagen ein. Am 8. August 1731 verstarb er in Klosterlechfeld. Er war der Onkel der am 25. November 2001 Heilig gesprochenen Crescentia von Kaufbeuren.

 

P. Bernardin Lins (1870 – 1954)

Pater Bernardin Lins verdanken wir zwei Chroniken: „Geschichte der Wallfahrt und des Franziskanerklosters Lechfeld“, erschienen 1916 im Selbstverlag des Klosters Lechfeld sowie „Wallfahrtskirche und Franziskanerkloster Klosterlechfeld“, erschienen 1953 in der Landsberger Verlagsanstalt.

drucken nach oben